Stoff der Bilder

Die Marltings sind in den vier letzten Jahren in Berlin entstanden.

Berlin ist ein „Schmelztiegel“. Hier prallen viele Nationen und „Welten“ aufeinander. Das sorgt für Konflikte, Spannungen, Brüche. Es erfordert Kreativität und Engagement, um Gegensätze zu überbrücken oder Lösungen für Probleme zu finden.

Neue Verbindungen, Vermischung, Verschmelzungen führen aber auch immer wieder zu Überraschungen, wunderschönen Ergebnissen, neuen Ein- und Ansichten. Die Marltings veranschaulichen dies. Sie entsprechen in ihren Details und Strukturen den gegensätzlichen Möglichkeiten:

                 Abgrenzung oder Mischung

                 Aussonderung oder Integration

                 Assimilation oder auch Entstehung von etwas ganz Neuem

Die Ehrenbürgerin der Heldenstadt Noworossijsk, Ljudmila Kostornova, bemerkte beim Betrachten der Bilder während der Ausstellung dort, „dass die Ausstellung dem Geist unserer multinationalen Stadt entspricht“. Und der Vorsitzende des Kulturmanagements, Wjatscheslaw Matwejtschik, nannte die Arbeiten „beispielhaft für einzigartiges Schaffen.“ (Noworossijskij Rabotschi, 27. Okt. 2016)